> Home

Fit für die Welt von morgen

Ein Kind, das im rechten Augenblick und in der rechten Weise unterrichtet wird, kann den gesamten Stoff einer sechsjährigen Grundschule in vier bis sieben Monaten aufnehmen.
(Paul Goodman)

In der globalisierten Welt von heute und morgen, mit einer unüberschaubaren Menge von Wissen, brauchen Heranwachsende besondere Fähigkeiten: Es muss ihnen gelingen sich Überblick zu verschaffen, Gebiete zu kombinieren, aktiv auf immer neue Aufgabenstllungen und Herausforderungen einzugehen, flexibel im Denken zu sein, sich auf Teams und sehr unterschiedliche Menschen einzustellen, sich selbst und andere in all ihrer Vielfalt zu respektieren. Soziale Kompetenz wird wichtiger als je zuvor.

Die Arbeit, so wie wir sie heute kennen, wird es in zwanzig Jahren nicht mehr geben. Kinder für neue Herausforderungen auszubliden, ist unsere vorrangige Aufgabe. Deshalb müssen wir sie Freude am Lernen lehren, ihre Persönlichkeit stärken, ihre "soft skills" fördern, ihre Problemlösungskompetenzen und ihre Selbstverantwortung in den Vordergrund stellen.

In der Neuen Schule behandeln wir einander mit gegenseitigem Respekt. Das "Be-lehren" der Erwachsenen tritt in den Hintergrund, wir suchen gemeinsam nach Fragen und Antworten um unser Verständnis der Umgebung zu vertiefen. Diese Haltung ermöglicht eine optimale Entwicklung der kindlichen Persönlichkeit, und ist auch die bestmögliche Unterstützung für die Förderung der kognitiven Fähigkeiten. Maria Montessori formulierte: "Die Freiheit der Wahl führt zur Würde des Menschen". Sie führt ebenso zu Erhalt und Weiterentwicklung von Eigeninitiative, Interesse und Neugier. In der Neuen Schule gibt es keinen Fächerkanon und keinen Frontalunterricht, sondern gemeinsames Arbeiten an selbst gewählten Inhalten.

Durch das Lernen aus eigenem Interesse und Antrieb werden Lerninhalte viel schneller aufgenommen und begriffen. Ziel ist es, die Kinder durch weitgehende Selbstbestimmung zu Selbstverantwortung und Eigenständigkeit zu führen. Die Aufgabe der Erwachsenen ist es, neue Anregungen zu geben, ihr Wissen zur Verfügung zu stellen, Coach zu sein. Die Lerninhalte, die sie anbieten, richten sich nach dem Entwicklungsstand des Kindes, was ein sehr individuelles Lernprofil mit sich bringt.

In die pädagogische Arbeit mit den Kindern fließen neben dem Material Maria Montessoris verschiedene reformpädagogische Strömungen ein, z. B. Wild, Freinet, Steiner, aber es werden auch konventionelle Methoden und Materialien verwendet. Großes Gewicht erhalten die modernen Konzepte zur Begabungsforschung und Begabungsförderung, und die aktuellen Kognitionswissenschaften. Die Wahl der Methode ist von Kind und Alter abhängig und beruht auf der individuellen Begleitung der Kinder und der Erfahrung der Pädagogen.

Körperliche, soziale, emotionale und kognitive Entwicklung sind gleichermaßen wichtig, sie gehen Hand in Hand, und das eine ist ohne das ander nur sehr eingeschränkt möglich. Deshalb wird allen Bereichen der nötige Raum gegeben.

wind